Jodi
Max Payne Cheats Only

Max Payne Cheats Only ist der Abschluss einer Serie von Videospielappropriationen des niederländisch-belgischen Künstlerduos Jodi. Die bestehende Figur des Third-Person-Shooters Max Payne wird nach allen Regeln der Programmierkunst in einer sinnentleerten Aneinanderreihung von sich repetierenden Mikrohandlungen demontiert. Das ständige sich Umsehen nach einem möglichen Feind, das wiederholte Umsichschlagen mit einem Baseballschläger oder das unentwegte Abfeuern einer Pump-Gun wirken so zusehends wie ein Kampf gegen sich selbst, da oft eine Nahansicht gewählt wird und man kaum je einen Feind innerhalb der menschenleeren Schauplätze zu Gesicht bekommt. Die Gamewelten werden dabei nicht nur immer wieder auf den Kopf gestellt, um 180 Grad gedreht gezeigt, die repetitive Abfolge der das Spiel untergrabenden Programmierbefehle wird immer wieder als Metaebene über dem Spielgeschehen eingeblendet. 

Der Zerstückelung des Spielverlaufs entspricht eine systematische Aushöhlung der 3D-animierten Spielfigur, durch die wir immer wieder als leere Hülle hindurchblicken können. Der Entkernung des Körpers des Spielers folgt eine Auflösung der Raumgrenzen, deren Wände und Böden immer wieder durchlässig werden, so dass der Kämpfer buchstäblich keine Angriffs- und Reibungsfläche mehr besitzt.

(Text: Bettina Back)

Künstler:in: Jodi
Titel: Max Payne Cheats Only
Jahr: 2004
Format: Video, Software, Web Game, Computerspiel
Material / Technologie: DVD
Dauer: 23' / 30'
Dimension: Variable
Ankauf: Permanent loan from the Digital Art Collection, Basel (Annette Schindler and Reinhard Storz), 2017. Inv. No. S0032.
Künstler:innen Link: www.jodi.org
+++ Weitere Werke +++