Net Encounters – Sarina Scheidegger, Becoming a Stream

Jahr: 2021
Typ: Instagram
Format: Foto und Texte
Link zum Kunstwerk: www.instagram.com/sarina_scheidegger/
 

zurück zur Übersicht

Wasser wird als Träger von Erinnerung und Wissen wahrgenommen, nicht nur als Ressource definiert, sondern auch als ein Geist, der menschliche und nicht-menschliche Wesen verbindet und ihnen innewohnt. Sarina Scheideggers Becoming A Stream ist eine Sammlung verschiedener Bilder von Wasser, aufgenommen aus unterschiedlichen Perspektiven und Blickwinkeln. Die Künstlerin lädt alle ein, ihr Bilder von Wasser per E-Mail oder über Instagram zu schicken, auf die sie mit einem personalisierten und einzigartigen Text antwortet, der von den erhaltenen Bildern inspiriert ist. Die Bilder und Texte, die über den Zeitraum von einem Monat gesammelt werden, wachsen schließlich zu einem Wasserkörper zusammen.

Die Sammlung von Bildern und Texten wird Wasser nicht nur als quantifizierbare und instrumentalisierte Substanz untersuchen, sondern viel mehr, wie Wasser ein lebendiger Kollaborateur in unseren Methoden des Wissens, Denkens und Handelns sein kann. Inspiriert von der Schriftstellerin Astrida Neimanis – die in ihrem Buch "Bodies of Waters" den Weg und die Zirkulation eines Glases Wasser beschreibt – bezieht sich die Künstlerin in ihrem Schreiben auf die kollaborativen und miteinander verbundenen Aspekte des Wassers und der wässrigen, schwammigen und flüssigen Elemente, die uns umgeben. Für den typografischen Teil dieses Projekts arbeitet die Künstlerin mit dem Grafikdesigner Kambiz Shafei zusammen und setzt damit ihre langjährige Zusammenarbeit fort.

Das Projekt beginnt am 01.04.2021

Sarina Scheidegger ist eine Künstlerin, Autorin und Redakteurin, die regelmäßig an verschiedenen Kollaborationen beteiligt ist, hauptsächlich in Basel, Schweiz. Die verschiedenen Formen des gemeinsamen Arbeitens und Denkens mit anderen ist ein wichtiges Thema in Sarina Scheideggers künstlerischer Forschung. Sie arbeitete in verschiedenen Konstellationen und Kollaborationen, zum Beispiel mit der argentinischen Künstlerin Jimena Croceri. Gemeinsam realisierten sie eine neue Serie von Performances, die sich mit dem Thema Wasser(politik), Hydrofeminismus und Fluidität beschäftigen. Scheidegger hat einen Master of Contemporary Art Practice (HKB Hochschule der Künste Bern) und erhielt zahlreiche internationale Stipendien und Preise, darunter die Residency "FLORA", 2018 in Bogota, Kolumbien mit dem Programm "Coincidencia" von Pro Helvetia. Ihre Arbeiten wurden unter anderem im Istituto Svizzero, (Rom), Raven Raw Gallery, (London), Kunsthalle Basel (Basel), Crisper (Bogota), IPA Performancefestival (Istanbul) gezeigt.