Net Encounters

Mit Net Encounters möchten wir neue Formate des Austauschs zwischen Künstler*innen und Publikum im Netz und einen direkten Austausch ermöglichen. 

In der aktuellen Krise mit den strengen Regeln des Social Distancing, in der das Internet noch mehr als bisher zum wichtigen und oftmals einzigen Medium der Vernetzung wurde, erhält die netzbasierte Kunst wieder vermehrt Aufmerksamkeit. Mit Net Encounters legen wir den Fokus auf neue Formate der Begegnung und des Austauschs zwischen Künstler*innen und Publikum im Netz. Geplant ist ein direkter Austausch über Micro-Performances oder Transkationen, die neue Formen des Miteinanders ermöglichen – über Distanz hinweg und auch neue Beziehungen zwischen Publikum und Künstler*innen initiieren können. Begegnungen können ebenfalls anhand von Werken oder als Wissenstransfer stattfinden. Die Nutzer*innen zahlen einen Geldbetrag direkt an die Künstler*innen. Dieser Betrag hängt von der Art der Transaktion ab, ob es sich um eine Live-Performance, einen Wissensaustausch oder ein einzeln erstelltes digitales Kunstwerk handelt.

Micro-Performances : Hier steht die Begegnung mit einem künstlerischen Werk im Vordergrund. Micro-Performances können Live-Performances von Künstlern*innen sein, an analogen Orten, die über digitale Tools zugänglich gemacht werden, online für kleine oder grössere Gruppen von Personen oder auch auf dem Desktop der Betrachter*innen. Im Vordergrund steht das Live-Erlebnis eines Werks, die gegebenenfalls auch gemeinschaftlich mit dem Publikum entstehen können.

Transaktionen : Bei den Transaktionen findet die Begegnung anhand eines inhaltlichen Austauschs statt. Im Fokus steht hier eine neue Art von Austausch und Aufbau innovativer Beziehungen zwischen Künstler*innen und Publikum, basierend auf Wissen und Know- How, das die Künstler*innen vermitteln.

Der Fokus des Programms liegt auf dem Experimentieren mit neuen Formaten des direkten Austauschs. Künstler*innen werfen einen kritischen Blick auf die Welt, der uns oft Bekanntes aus einer neuen Perspektive sehen lässt. Lassen wir uns wieder von Künstler*innen inspirieren und herausfordern!

Net Encounters beginnt im Januar 2021 und wird bis Juni 2021 jeden Monat einen neuen Künstler präsentieren. Beteiligte Künstler*innen: Andreas Gysin & Sidi Vanetti, Rita Hajj, Lauren Huret, Till Langschied, Ceylan Oztruk, und Sarina Scheidegger.

Net Encounters wird unterstützt von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Net Encounters - Till Langschied, Graphics-Incantation-Formats

Für Net Encounters lädt Till Langschieds Performance-Avatar Till Tumaroh dazu ein, das Internet als eine magisch aufgeladene Welt voller eigener Geschichten und Mythen zu sehen.

Mehr

Laurent Huret, The Creature, 2021

Net Encounters - Lauren Huret, The Creature

Für die Reihe Net Encounters bietet Lauren Huret jeder*m die Möglichkeit, eine exklusive und personalisierte Videoarbeit in Auftrag zu geben und zu erwerben, die auf den Informationen basiert, die die Künstlerin online über diese Person vorfindet.

Mehr