Geöffnet Mi-So, 12:00 - 18:00 Uhr

IOCOSE

Moving Tasks Forward, 10.11.2020

HEK Net Work Iocose
IOCOSE, Moving Tasks Forward, 2020

Die Arbeit Moving Tasks Forward, die die italienische Künstlergruppe IOCOSE für die HEK Net Works Reihe realisiert hat, gehört zu einer Serie von Werken, die sich auf die Idee konzentrieren, die Welt voranzubringen und die oft ironisch mit der doppelten Bedeutung des Konzepts des Vorankommens spielen. Moving Tasks Forward war vom 10.11. bis 8.12.2020 zum Herunterladen für die webbasierte Trello-Applikation hier verfügbar.

IOCOSE wurde 2006 von vier Künstlern (Matteo Cremonesi, Filippo Cuttica, Davide Prati, Paolo Ruffino) gegründet und untersucht, wie die Narrative um die Zukunft von Gesellschaft und Technologie Spuren in der Gegenwart hinterlassen. Unter Verwendung einer Vielzahl von Medien werfen sie einen besonderen Blick auf die Medienkultur und die digitalen Communities. Sie haben Fiktionen geschaffen, die bestehende Phänomene kritisch kommentieren, wie etwa videospielbedingte Pathologien (Game Arthritis, 2011), die kollektive Schaffung von Verschwörungstheorien (A Crowded Apocalypse, 2012) oder Online-Dienste zum Verkauf personalisierter Proteste (Instant Protest, 2017).

Statement der Künstler: «Moving Tasks Forwardist ein Skript, das die lange Liste von Aufgaben lösen kann, die unsere täglichen To-Do-Listen überschwemmen. Online-Aufgabenlisten sind ein gebräuchliches Werkzeug, um jede Art von Arbeitstätigkeit in einem bestimmten Zeitrahmen zu organisieren. Normalerweise wird eine Liste mit der Bezeichnung «Zu erledigen», die noch zu erledigende Aufgaben enthält, auf der linken Seite des Bildschirms platziert. Wenn der/die Benutzende eine Aufgabe erledigt hat, wird sie von dem/der Nutzer:in auf der rechten Seite des Bildschirms vorwärtsgeschoben, normalerweise unter einer beruhigend benannten Spalte wie «Done», «Erledigt», «Fatto». Das Skript Moving Tasks Forward automatisiert und rationalisiert diesen Prozess. Sobald das Skript im Browser gestartet ist, schiebt es die Aufgaben in regelmässigen Abständen automatisch vorwärts, unabhängig davon, ob sie tatsächlich erledigt wurden oder nicht. Das Ergebnis ist ein zweifacher positiver Effekt: die drastische Verringerung des durch unerledigte Aufgaben verursachten Stresses, gepaart mit einem unbezahlbaren Gefühl der Genugtuung darüber, dass wir unseren Teil geleistet haben, was dazu beiträgt, die ganze Welt, eine Aufgabe nach der anderen, voranzubringen. Mit Moving Tasks Forward setzt IOCOSE die Bewegung der Welt ungebremst fort, ein Objekt nach dem anderen.»