Thom Kubli, Radiosands, Fahrbereitschaft (Haubrok Foundation), Berlin 2019, Foto: Jie Liang Lin

Radiosands – Thom Kubli mit ZHAW/Sven Hirsch

Im Rahmen der Ausstellung Entangled Realities – Leben mit künstlicher Intelligenz zeigt das HeK das Projekt Radiosands des Künstlers Thom Kubli mit der ZHAW/Sven Hirsch. Die Installation besteht aus FM-Radios, die von einer KI kontrolliert werden, und wurde von Thom Kubli in Kooperation mit dem ZHAW-Team von Prof. Sven Hirsch entwickelt.

Ausstellung/Installation

03.05.2019 - 12.05.2019

Ort: Atelier Mondial

Eintritt: frei mit Ausstellungseintritt

Thom Kubli, Radiosands, Fahrbereitschaft (Haubrok Foundation), Berlin 2019, Foto: Klaus Fritze

Unsere Mobilität lässt uns Räume passieren, die von medialer Information aufgeladen sind. Wir bewohnen psychologische Landschaften, die von den Emissionen von Smartphones und mobilen Gadgets, von Fernseh- und Radiosendungen durchwoben sind. Die schnelle Auswahl von Informationspartikeln aus unterschiedlichsten Quellen hat sich zu einem gängigen Konsum-Habitus entwickelt. Wie aber wird unsere Wahrnehmung dadurch beeinflusst? Verbinden sich die Versatzstücke aus Sprache, Musik und medialem Rauschen zu einer genuin neuen Bedeutungsebene?

Radiosands ist eine begehbare Installation, in der mehrere gleichzeitig stattfindende Radiosendungen analysiert und neu zusammengesetzt werden. Die Installation nutzt die Geschwindigkeit und algorithmische Potenz digitaler Technik, um eine neue Erfahrung zu schaffen: Eine Echtzeit-Collage von klanglichen Fragmenten, die innerhalb einer raumgreifenden Skulptur erfahrbar gemacht wird. Die räumlich-zeitliche Choreographie der akustischen Teilchen entwickelt sich zu einer neuen Einheit.

Die Installation besteht aus sechzehn FM-Radioempfängern, die im Ausstellungsraum angeordnet sind. Die Radioempfänger wurden eigens für die Arbeit entwickelt und verfügen über eine spezielle Software, durch die sie gesteuert werden und ihre klangliche Dynamik frei variiert werden kann. Es wird eine Choreographie von Audio-Cuts ermöglicht, die in Echtzeit aus den laufenden Radioprogrammen selektiert werden. Die Platzierung der Radiogeräte verleiht den klanglichen Versatzstücken eine räumliche Struktur.

Das Projekt ist eine Zusammenarbeit von Thom Kubli mit Wissenschaftler_innen des Instituts für Angewandte Simulation der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Künstlerische Idee, Projektleitung, Komposition: Thom Kubli
Wissenschaftliche Leitung ZHAW: Prof. Dr. Sven Hirsch
Computerlinguistik: Dr. Manuel Gil, Dr. Martin Schüle
Audioanalyse: Prof. Dr. Thilo Stadelmann, Daniel Wassmer, Tobias Schlatter
Programmierung: Lydia Ickler
Technik und Mechatronik: Florian Guist, Marek Olkusz, David Jaschik, Michael Barocca
Kuratorische Beratung: Frank Hauschildt
Assistenz: Christian Maximilian Blasius

Besonderen Dank an Speechmatics für die Bereitstellung der Speech Recognition Engine.

Info
prev
prev
next

Das Projekt wird unterstützt von Speechmatics , Migros Kulturprozent, Ernst Göhner Stiftung, Haupstadtkulturfonds Berlin, Hasler Stiftung und ZHAW.

Related

Lunch Beat

Do, 30.11.2017, 12:00

DIY...

Fr, 19.01.2018, 18:00

In The Woods - part II

Fr, 19.01.2018, 18:00