1429

Noise Gate: Nguyễn + Transitory und Michel Winterberg

Klänge, die aus elektromagnetischen Feldern erzeugt und zu Verzögerungsschleifen verwebt sind, bilden die Textur des kommenden Noise Gate mit Nguyễn + Transitory und Michel Winterberg.

Veranstaltung

Do, 14.11.2019, 20:00

Ort: HeK UG

Eintritt: 10 /20 (Red.)

Links: https://vimeo.com/346599296

Doors: 20 Uhr
Konzert: 20.15 Uhr

Nguyễn + Transitory besteht aus Nguyễn Baly und Tara Transitory. Nguyễn Baly ist ein nicht-binärer, vietnamesisch-deutscher, diasporischer Klang- und Performancekünstler, der in Berlin arbeitet und lebt. Nguyễn Baly verbindet in ihren Arbeiten Avantgardekunst, experimentelle Musik und Postkolonialismus. Tara Transitory aka One Man Nation, macht Werke, die einige als Kunst, andere als Musik und wieder andere als Müll betrachten. Ihre Arbeit umfasst die Disziplinen Klang, Performance und Installation. Gemeinsam versuchen die beiden, Klang, Synthese, Rauschen, Rhythmus und Performance aus einer weniger kolonialen Perspektive zu betrachten. Untersucht wird, wie Frequenzen, die Physik der Erzeugung von Klängen und ihre zufälligen Schwingungen sich auf kognitive Erinnerungen, gespeicherte Emotionen und Katharsis beziehen. Ihre Praxis beinhaltet auch Bemühungen, empirisch mehr über verschiedene südostasiatische + diaspora queere Existenzen und verborgene Geschichten zu erfahren. Nguyễn + Transitory sind unter anderem im Siam Museum (Bangkok), Lava Film Festival (Krakau), Museum of Modern Art (Warschau) und SAVVY Contemporary (Berlin) international aufgetreten. Ihre eindringliche, ortsspezifische Installationssound-Performance "Bird Bird, Touch Touch Touch, Sing Sing Sing", die ursprünglich am HAU Hebbel am Ufer entwickelt wurde, wurde beim CTM Festival 2019 (Berlin), WORM (Rotterdam), Submerge Digital Arts Festival 2019 (Bristol) und PACT Zollverein (Essen) in ihrer Work-in-Progress-Form präsentiert. Die Schweizer Erstaufführung von "Bird Bird, Touch Touch Touch, Sing Sing Sing" findet im HeK (Basel) statt.

Michel Winterberg verwendet in „Symbiotic Distortion“ Klangquellen aus elektromagnetischen Störfeldern von Alltagsgeräten, wie Ventilatoren, Computer und Netzteile. Mit diesen Geräten und speziellen Detektoren improvisiert er, von granularen bis repetitiven oder tragenden Soundscapes und lässt die Zuhörer in einen psychedelischen Noise-Cosmos eintauchen. Die elektromagnetischen Felder werden live durch spezielle Detektoren hörbar gemacht. In „Symbiotic Distortion“ wird kein eigentlicher Sequencer verwendet, sondern lediglich mit den improvisierten Klängen gearbeitet, welche durch Delay-Loops und Effektschleifen weiterverarbeitet und teils repetitiv wiedergegeben werden. Michel Winterberg (1972) arbeitet als Medienkünstler mit interaktiven audiovisuellen Installationen, wie Video- und Klanginstallationen, Mixed-Media und mechanischen Arbeiten. Seine musikalischen Wurzeln liegen in der Technoclubmusik der 90er Jahre.

Noise Gate: Nguyễn + Transitory und Michel Winterberg

Info
prev
prev
next