Europäische Kulturhauptstadt Esch2022

Ausstellung
Ort:
Möllerei, 4361 Esch an der Alzette, Luxemburg

Ausstellung in Kollaboration mit der Europäischen Kulturhauptstadt in der Möllerei, Esch Belval.

Fast täglich werden wir mit dramatischen Bildern von extremen Wetterphänomenen konfrontiert – von Überschwemmungen, Wirbelstürmen oder Waldbränden aufgrund extremer Trockenheit. Die Vermüllung der Meere durch Ansammlungen von Plastik, der Verlust von Biodiversität und das Artensterben gehören zu den gravierenden Problemen, die es zu lösen gilt. Die globale Erwärmung schreitet voran und es ist faktisch erwiesen, dass sie zu einem großen Teil vom Menschen verursacht wird und der Mensch zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf biologische, geologische und atmosphärische Prozesse auf der Erde geworden ist.

Die Ausstellung ist eine Produktion des HEK (Haus der Elektronischen Künste) in Basel. Das HEK realisierte bereits 2018 unter dem Titel Eco-Visionaries eine Ausstellung, die das Thema des ökologischen Wandels beleuchtete und die Rolle der Kunst und den Einfluss von Medientechnologien im Diskurs mit Wissenschaft, Technik und Öko-Aktivismus reflektierte. Die Ausstellung für Esch-Belval ist eine Fortsetzung dieser Auseinandersetzung und zeigt auf, dass uns das Thema auch die kommenden Jahre als eine der zentralen Aufgaben unserer Zeit beschäftigen wird. Daher auch der Titel der Ausstellung: Earthbound. Wir haben nur diese eine Erde und müssen Wege finden für ein ausgeglichenes Zusammenleben, denn das Reisen zu anderen Planeten wird keine Option sein. Wo könnte diese Gebundenheit an die Erde besser in Szene gesetzt werden als in den Räumen des ehemaligen Rohstofflagers in Esch-Belval.

Earthbound - Im Dialog mit der Natur wird ab dem 03.09.2022 im HEK zu sehen sein.

Mehr Informationen zur Ausstellung: esch2022.lu

Mehr Informationen zu den Künstler:innen und Werken: earthbound.hek.ch

Künstler:innen: Refik Anadol Donatien Aubert melanie bonajo Tega Brain Persijn Broersen & Margit Lukács Erik Bünger María Castellanos & Alberto Valverde Gil Delindro Gilberto Esparza Fragmentin Alexandra Daisy Ginsberg Marc Lee Marcus Maeder Mary Maggic Mélodie Mousset Sabrina Ratté Scenocosme: Grégory Lasserre & Anaïs met den Ancxt Rasa Smite & Raitis Smits Sissel Marie Tonn
Kurator:innen: Sabine Himmelsbach & Boris Magrini mit Unterstützung von Yulia Fisch
Kooperationspartner:innen: Esch-sur-Alzette, Europäische Kulturhauptstadt