2853
Ursula Endlicher, Screenshot von Light and Dark Networks, www.hek.ch

Ursula Endlicher – Light and Dark Networks

Auf der Webseite des HeK ist ab dem 15. Januar 2021 eine digitale Intervention der österreichischen Künstlerin Ursula Endlicher zu sehen.

Veranstaltung/Online

15.01.2021 07.03.2021

Ursula Endlicher, Screenshot von Light and Dark Networks, www.hek.ch

Die Arbeit Light and Dark Networks besteht aus zwei Online-«Daten-Performances», die von den Strukturen natürlicher Netzwerke inspiriert sind und von Wetter- und Umweltveränderungen beeinflusst werden. Auf unserer Webseite treffen die Besucher*innen tagsüber auf Darstellungen eines Spinnennetzes und nachts auf das Myzel eines Pilzes - ein Netzwerk aus verborgenen verzweigten Fäden, die Nährstoffe für das Wachstum der Pilze aufnehmen. Die Arbeit erforscht Netzwerke als lebende Organismen, wie sie durch verschiedene künstliche oder natürliche Parameter ständig verändert werden. Die Arbeit wirft auch einen Blick auf die vernetzte Natur von Daten und der physischen Umgebung sowie deren tiefere Strukturen und untersucht spielerisch, wie unsere physische und virtuelle Existenz in Netzwerke eingebettet ist.

Ursula Endlicher verwandelt digitalen Code in materielle Form, während sie umgekehrt virtuellen Systemen ein physisches Element aufzwingt. Die in New York City lebende österreichische Medienkünstlerin, die seit den frühen 90er Jahren mit interaktiven Medien und dem Internet arbeitet, erforscht und nutzt die - oft verborgenen - strukturellen Komponenten, Architekturen und Schnittstellen der vernetzten Welt als Thema und kreativen Motor für ihre Arbeiten.
Sie baut sowohl Netzkunstwerke als auch mit dem Internet verbundene Live-Performances - entweder im Medium Umwelt oder in Form von Echtzeitdaten, die das Layout und die Choreographien bestimmen. In ihren Multi-Media-Installationen, bei denen sie Keramik, Video, Daten, landwirtschaftliche Felder und Lebensmittel verwendet, lädt sie ihr Publikum ein, an der Feier dieser neu codierten Systeme durch partizipatorische Veranstaltungen und Abendessen teilzunehmen, die «essbares HTML» anbieten.

Das Kunstwerk wurde vom Whitney Museum of American Art für seine artport-Website in Auftrag gegeben.

Ursula Endlicher – Light and Dark Networks

Info
prev
prev
next