3015
Ceylan Öztrük, Document3 (Transmission Tower), 2021

Net Encounters – Ceylan Öztrük, Document3 (Transmission Tower)

Für die Serie Net Encounters hat die Künstlerin Ceylan Öztrük eine Arbeit entwickelt, die jeden einlädt, zu einem Google Drive Dokument beizutragen, das vom Publikum und der Künstlerin gemeinsam geschrieben wird. Das Publikum ist aufgefordert, entweder die Entwicklung des Textes einfach online zu verfolgen oder ihn zu bearbeiten und der Geschichte neue Absätze hinzuzufügen.

Veranstaltung/Net Encounters, Online

01.06.2021 30.06.2021

 

Um auf das Online-Dokument zuzugreifen, besuche die Website der Künstlerin hier.

Ceylan Öztrük. Foto: Sabina Bösch

Während das Schreiben oft eine intime und persönliche Erfahrung ist, hat Ceylan Öztrük in Document3 (Transmission Tower) beschlossen, diesen Prozess mit der Öffentlichkeit zu teilen, um eine kreative Begegnung und einen Austausch zu fördern. Ihre Arbeit ist ein Experiment, das sich auf die neuen Chancen und Möglichkeiten konzentriert, die dieser Austausch mit sich bringen kann. Das von den Betrachter*innen hinzugefügte Schreiben verwandelt den "work in progress"-Text in eine performative Handlung; Google Drive wird zu einer Bühne, auf der die Performance stattfindet und ihre Entwicklung miterlebt werden kann, statt zu einem fertigen Werk. Indem sie das Publikum einlädt, sich an dem Dokument zu beteiligen, gibt Öztrük einen Teil ihrer Kontrolle über die Entwicklung der Arbeit ab und lässt das Ergebnis im Ungewissen. Am Ende wird Öztrük alle eingegangenen Beiträge sowie ihre eigenen Ergänzungen und Bearbeitungen in einem endgültigen Text zusammenführen, in dem alle Teilnehmer*innen gewürdigt werden. Um an dieser partizipativen Aktion teilzunehmen und auf das Online-Dokument zuzugreifen, besuche die Website der Künstlerin: ceylanoztruk.com

 

Ceylan Öztrük ist eine Künstlerin, die in Zürich lebt und arbeitet. Sie untersucht anerkannte Formen von Wissen und wie diese konstruiert wurden, um zu Werkzeugen von Machtstrukturen zu werden. Öztrük zielt darauf ab, den herkömmlichen Informationsfluss mit Hilfe eines multidisziplinären Ansatzes zu durchbrechen, in dem sie vorschlägt, neue Kanäle parallel zu den bereits bestehenden einzurichten bzw. diese manchmal zu ersetzen. Ceylan Öztrük schloss ihr praxisbasiertes Doktorat (2016) an der Mimar Sinan Fine Arts University (Istanbul) ab, das sie 2014 in Wien an der Akademie der bildenden Künste begann. Sie erhielt ihren Abschluss und ihren Bachelor-Abschluss an der Fine Arts Faculty der Anadolu University. Einige ihrer Ausstellungen und Performances sind:  Orientalien, Theater Gessnerallee, Zürich (2020); Am a Mollusk, too; re/producing tangents, Longtang, Zürich (2020), IV. Berliner Herbstsalon, Berlin (2019); Oriental Demo, My Wild Flag Festival, Stockholm (2019), Building Poems, 1.1, Basel (2018); Speculative Domestics: Ai (Artificial Intimacy) Showroom, Alienze, Lausanne (2019); Call me Venus, Mars, Istanbul (2016).

 

 

 

 

Net Encounters – Ceylan Öztrük, Document3 (Transmission Tower)

Info
prev
prev
next