./LOGICALAND V0.1, Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, 2002

Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, ./LOGICALAND V0.1

Year: 2002
Type: Webgame
Media Format: Web application with Java applet (and HTML/CSS) as front end, and a PHP/MySQL as backend. Current version: 0.11. Used – last tested software: PHP Version 4.3.6, MYSQL 3.23.39
Dimension: Variable
Duration:
Edition: 1 + 1 AP
Credits:
Acquisition: Acquired 2016. Inv. No. S0018.
Keywords:
Artwork Link: www.logicaland.net
Artist Website: http://www.maiagusberti.net

Info
prev
./LOGICALAND V0.1, Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, 2002
./LOGICALAND V0.1, Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, 2002
./LOGICALAND V0.1, Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, 2002
./LOGICALAND V0.1, Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, 2002
./LOGICALAND V0.1, Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer, 2002
prev
next
Das Langzeit-Strategiespiel ./Logicaland V0.1 basiert auf einer Weltsimulation, die Mitte der 1970er Jahre in den USA entwickelt wurde. Das Modell spiegelt globale Wechselbeziehungen zwischen 185 Staaten und wurde mit spezifischen Ausgangsdaten aus dem «CIA World Fact Book 2001» gespeist. Eine Spielrunde dauert 22 Stunden und entspricht in der Simulation einem Jahr. Jeder User kann Änderungen übermitteln und den Verlauf beeinflussen. Die zu verändernden Parameter sind: «Investment Distribution», «Food Aid» und «Financial Aid». Um die möglichen Einflüsse auf die gesamte Simulation zu beobachten, kann der Spieler den Zeiger der Zeitachse in die Zukunft ziehen. Die ermittelten Durchschnittswerte aller Teilnehmereingaben einer Spielrunde bilden die Ausgangswerte der jeweils neuen Runde.
./Logicaland V0.1 erweitert das geschlossene System der Simulation um die Möglichkeiten externer Partizipation zu einem interaktiven Onlinespiel um ökonomische und politische Zusammenhänge. Es ist eine Auseinandersetzung mit alternativen Weltentwürfen, Visualisierungsstrategien und demokratischer Partizipation. 
(Text: Maia Gusberti, Michael Aschauer, Nik Thoenen, Sepp Deinhofer)

Artist Bio