collectif_fact, Loading, 2007, screenshot

collectif_fact, Loading

Year: 2006
Type: Digital Video
Media Format: Video SD, 4/3, 576i
Dimension: Variable
Duration: 42'' loop
Edition:
Credits:
Acquisition: Permanent loan from the Digital Art Collection, Basel (Annette Schindler and Reinhard Storz), 2017. Inv. No. S0031.
Keywords:
Artwork Link: http://www.digital-art-collection.net
Artist Website: http://www.collectif-fact.ch

Info
prev
collectif_fact, Loading, 2007, screenshot
collectif_fact, Loading, 2007, screenshot
prev
next
Das animierte Video Loading des Künstlerkollektivs collectif_fact zeigt eine endlos geloopte, kurze Sequenz von identischen, grauen Lieferwagen, die zweispurig hintereinander in ein ebenso graues Parkhaus hinabfahren. Der monotone Fluss der Wagen bleibt dabei konstant. Die Szenerie wirkt ganz offensichtlich wie aus Karton gebaut und die Handlung offenkundig gestellt und unnatürlich. 
Die Künstler spielen jedoch weder mit der Doppeldeutigkeit von alltäglichen Gegenständen, die sich als skulptiert, als gemacht, herausstellen, wie etwa bei den Installationen von Fischli/Weiss. Noch findet am Ende eine Auflösung des Beiläufigen in das Verstörende statt, wie etwa bei den minutiös nachgebauten Interieurs von Thomas Demand. Was vielmehr passiert, ist, dass nichts passiert, die Betrachtenden jedoch genau damit nicht rechnen, bei der Auseinandersetzung mit einem Kunstwerk, das sich so deutlich als künstlich zu erkennen gibt. In der an Langeweile und Unaufgeregtheit kaum zu überbietenden Darstellung ist es den Künstlern augenzwinkernd gelungen, das Unerwartete darstellbar zu machen. 
(Text: Bettina Back)  

Artist Bio

Collectif_fact sind Annelore Schneider und Claude Piguet. Sie leben und arbeiten zwischen London und Genf.
Ihre Projekte, vor allem Videos, sind oft eine Dekonstruktion dessen, was wir als kinematografische Codes unserer visuellen Kultur betrachten. collectif_fact fasziniert tägliche Wiederholung, Stereotypen und Klischees aus der Populärkultur. Sie befassen sich hauptsächlich mit Aspekten des (Anti) Spektakels, Simulacra und Aneignung. Um dies zu tun, untersuchen sie die Art und Weise, wie Narration gestört und neu strukturiert werden kann, um unterschiedliche Geschichten und alternative Bedeutungen zu konstruieren. Durch die Aneignung kinematografischer Codes und Strategien in ihren Werken ermutigen sie den Betrachter, kritisch die Gewohnheiten zu reflektieren, die unsere Wahrnehmung der Realität konditionieren.
Von 2002 bis 2009 war Swann Thommen ebenfalls Mitglied von collectif_fact.