Esther Hunziker, EHB 5866, 2012, still

Esther Hunziker, EHB 5866

Year: 2012
Type: Digital Video
Media Format: HD 1920 x 1080 px, b/w, sound, loop, digital file: mov/mp4. Flat screen 16:9 with integrated loudspeakers or separate loudspeakers, amplifier, possibly equalizer and media player
Dimension:
Duration: 15'38''
Edition: 1/6 + 1 AP
Credits:
Acquisition: Acquired with BAK (Bundesamt für Kultur, Bern) funds as part of the research project Digitale Medienkunst am Oberrhein, 2012. On permanent loan from the Kunstkredit Basel-Stadt. Inv. No. S0008.
Keywords:
Artwork Link: https://vimeo.com/56026385
Artist Website: http://www.ref17.net/hunziker/index.html

Info
prev
Esther Hunziker, EHB 5866, 2012, still
Esther Hunziker, EHB 5866, 2012, still
Esther Hunziker, EHB 5866, 2012, still
Esther Hunziker, EHB 5866, 2012, installation view at HeK
prev
next
EHB 5866 ist die fiktive Galaxie der Basler Künstlerin Esther Hunziker, die aus einer einzigen realen Fotografie des Marsmondes Phobus besteht. In hundertfacher Überlagerung drehen sich die Schichten des Abbildes des Himmelskörpers in wandelnden Konstellationen statt um den Roten Planeten um sich selbst. Die stark variierenden Massstabssprünge der einzelnen Bildschichten erzeugen in einer gebundenen, rechtläufigen Rotation, die dem realen Marsmond entspricht, eine immense Bildtiefe. In der schwebenden Rotation der multiplen Staffelung des immergleichen Bildes dringen durch das ständige Vergleichen die Charakteristika der Oberflächen- und Formstrukturen intrinsischer an die Netzhaut vor, als es das ursprüngliche Bild der ESA (European Space Agency) jemals leisten könnte. Chus Martínez beschreibt diese Qualität von Hunzikers fiktiven Welten treffend als das Ermöglichen eines neuen, weiterführenden Verständnisses von physischen Eigenschaften oder qualitativen Prozessen des Realen innerhalb einer neuen, digitalen Realität.
(Text: Bettina Back)

Artist Bio

Esther Hunziker (*1969), lebt und arbeitet in Basel.

Esther Hunziker ist eine freischaffende Schweizer Künstlerin und Dozentin für digitale Medien. Sie arbeitet als Mediengestalterin mit Schwerpunkt Webdesign. Vor ihrem Kunststudium lernte sie das Handwerk als Damenschneiderin und studierte Modedesign in Basel. Darauf gründete sie ein eigenes Modelabel, arbeitete als Screendesignerin, experimentierte mit der analogen Videoschnitttechnik und realisierte erste interaktive Erzählformen im digitalen Netz. Das Schaffen der Künstlerin basiert oft auf Überwachungstechnologien, Objets trouvés, Architekturfotos, Dekonstruktionen oder Montagen und behandeln das Aufeinandertreffen von scheinbaren Realitäten auf reale Scheinwelten.