Hannes Rickli, Horizont, 2000, Foto: Kunst und Bau Stadt Zürich

Medial. Digital. Real. Medienkunst konservieren – aber wie?

Im Rahmen der KIK//CCI-Herbsttagung diskutieren Expertinnen die Konservierung von Medienkunstwerken und vertiefen das Thema anhand aktueller Beispiele.

Veranstaltung/Konferenz

08.11.2018, 13:00-18:00

Eintritt: KIK//CCI-Mitglieder: gratis / Sammlungskurator_innen: 60.- CHF / andere Teilnehmener_innen: 240.- CHF

Anmeldung: bis 1. November an ruth.littman@kik-cci.ch

Links: https://www.kik-cci.ch

Beat Brogle, onewordmovie, 2003, Screenshot

Medienkunstwerke erfordern – anders als traditionelle Kunstwerke – eine aufwändige Betreuung und teure Wartung. Ohne ständige Aktualisierung der Datenträger sind sie schnell veraltet, ihre Lebensdauer ist oft „näher bei der eines Hamsters als der eines Menschen“, so eine Äusserung des Science-Fiction Schriftstellers Bruce Sterling über Medienkunst.



Wie gehen Kurator_innen institutioneller Sammlungen mit dieser Problematik um? Was sollte bereits beim Ankauf zeitbasierter Werke beachtet werden? Wie könnte ein visionäres und nachhaltiges Sammlungsmanagement im Bereich Medienkunst aussehen?



Die Tagung des KIK//CCI (Verein der Kurator_innen von institutionellen Kunstsammlungen der Schweiz) findet diesen Herbst am HeK statt. Die vier renommierten Expertinnen Claudia Röck, Agathe Jarczyk, Kamilla Ødegård und Sabine Himmelsbach referieren über die komplexe Terminologie, den Ankauf und die Konservierung von Medienkunst und beantworten Fragen der Teilnehmer_innen. Anhand konkreter Beispiele aus der Sammlung des HeK und der Kunstsammlung der Stadt Zürich wird das brisante Thema vor Ort diskutiert und vertieft.

Ablauf

:

  • 13:00 Uhr: Eintreffen

  • 13:30 Uhr: Begrüssung durch KIK//CCI Mitglieder Dina Epelbaum und Alex Ritter, Einführung durch Sabine Himmelsbach, Direktorin HeK
  • 
14:00 Uhr: KIK//CCI-Fenster: Kristin Schmidt, Co-Leiterin Kulturförderung Stadt St. Gallen

  • 14:15 Uhr: Referat von Claudia Röck, Konservatorin für Medienkunst am HeK, Doktorandin Universität Amsterdam

  • 15:15 Uhr: Kaffeepause
  • 
15:45 Uhr: Präsentation der Konservierungsprojekte Hannes Rickli und Yves Netzhammer/Bernd Schurer aus der Kunstsammlung Stadt Zürich durch Agathe Jarczyk, Restauratorin für Video und zeitgenössische Kunst und Kamilla Ødegård, Masterstudentin HKB Bern
  • 
17:00 Uhr: Apéro

Medial. Digital. Real. Medienkunst konservieren – aber wie?

Info
prev
prev
next

Related

Lunch Beat

Do, 30.11.2017, 12:00

DIY...

Fr, 19.01.2018, 18:00

In The Woods - part II

Fr, 19.01.2018, 18:00

-- 1126 dd