Mit einem fluoreszierenden Quallenprotein gentechnisch veränderte Katze. Copyright: Mayo-Klinik

Lynn Hershman Leeson: Anti-Bodies

In ihrer ersten Einzelausstellung in der Schweiz zeigt Hershman Leeson aktuelle Werke, die sich mit der biologischen Konstruiertheit von Identität auseinandersetzen.

Ausstellung

03.05.2018 - 05.08.2018

Eintritt: 9 / 6 CHF (red.)

Lynn Hershman Leeson, detail from „The Infinity Engine“, 2012

Lynn Hershman Leeson gehört zu den Pionierinnen der Medienkunst. Seit 40 Jahren thematisiert sie in ihrem Oeuvre den Einfluss von Medientechnologien auf unsere Identität, unsere Privatsphäre, und das Verhältnis von realer und virtueller Welt. In ihrer ersten Einzelausstellung in der Schweiz zeigt Hershman Leeson aktuelle Werke, die sich mit der biologischen Konstruiertheit von Identität auseinandersetzen. Die präsentierten Arbeiten zeigen anhand der Entwicklungen in der Gentechnik auf, wie sich die Grenzen zwischen natürlichem und künstlichem Leben zunehmend verschieben. Ein Schwerpunkt wird auch die wissenschaftliche Forschung zum Thema Anti-Körper sein. 

Kuratorin: Sabine Himmelsbach

Vernissage: 02.05.2018, 19:00    

Info
prev
prev
next

Related

DIY...

Fr, 19.01.2018, 18:00

In The Woods - part II

Fr, 19.01.2018, 18:00

Öffentliche Führung

Sa, 25.02.2018, 15:00

-- 938 dd