Beat Brogle, onewordmovie, Screenshot, 2003

Conservation Piece(s) - Beat Brogle "Onewordmovie"

Based on Beat Brogle's work "Onewordmovie", which consists of user interaction of animation, conservation possibilities of digital art are evaluated.

event/Conservation Piece(s), Discussion, concert, performance, talk

Thu, 08.12.2016, 18:30

Admission: free admission

Links: http://www.onewordmovie.ch/owm/

"Onewordmovie" is an online platform that produces an animated film from user-generated search terms. The search terms are used to search online for images and to compile them into a film. The artwork asks which terms are linked to which images and which word-image combinations prevail in the network.

As part of the "Conservation Piece (s)" series, the artwork, which was created in 2003, will be reissued. In a technically fast-paced world, how should digital art be dealt with whose technical specifications are already obsolete? With this work, conservation possibilities are evaluated and presented as a case study.

Afterwards Tom Früchtl guitar / electric guitar and Beat Brogle improvise to the live picture streams of "Onewordmovie".

---

Hintergrundinformationen: 

Tom Früchtl lebt und arbeitet in Berlin. Als Maler untersucht er die Interferrenz von Abbild und Wirklichkeit in seinen malerischen Doppelungen von Oberflächen. In diversen Musikprojekten entstehen live Spontankompositionen, die sich aus Fragmenten der Tradition des Rock und Heavy Metal speisen. 

Der Schweizer Beat Brogle lebt und arbeitet in Berlin und Basel. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit morphologischen Prozessen und Assoziationen am Rande der Wahrnehmung. Er nutzt unterschiedliche Medien, wie Zeichnungen, Rauminstallation, Film/Video, interaktive Installationen und Webprojekte. Er dozierte an verschiedenen Kunsthochschulen im Bereich der Neue Medien, unter anderem an der Kunsthochschule Weissensee Berlin, Universität der Künst Berlin, Hff-Berlin, Hochschule für Film und Fehrnsehn Zhdk / Zürcher Hochschule für Künste. Seit 2014 ist er Professor für Bewegtes Bild an der Hochschule für Künste in Bremen. 

Dragan Espenschied, geboren 1975, ist Netzkünstler, Heimcomputer-Folk-Musiker und Digitaler Folklorist,—seit 2014 leitet er das Programm zur Erhaltung Digitaler Kunst bei der Netzkunstorganisation Rhizome in New York. Bei Rhizome ist er verantwortlich für die über 2000 Netzkunst-Werke umfassende ArtBase und führt mehrere Forschungsprojekte zu Emulation, Web-Archivierung und Katalogisierung Digitaler Artefakte.

Conservation Piece(s) - Beat Brogle "Onewordmovie"

Info
prev
prev
next

Related

Die zweite Natur

27.11.2016–08.01.2017

Bits and Bites: how does...

Thu, 26.01.2017, 18:30

How much of this is...

23.03.2017-21.05.2017

-- 721 dd